Luxusmarken und Markennamen, Wortmarke, Bildmarke

Wie werden Luxusmarken definiert?

Das Wort Luxus steht als Übertreibung, im Bereich Ausgaben und Aufmachung.
Das Wort stammt aus dem Lateinischen und wird mit “über dem Maß” übersetzt. Des weiteren steckt das lateinischen Wort “lux” (Licht) in Luxus. Die Übersetzung kann als besondere Ausstrahlung oder Glanzobjekte verstanden werden.
Eine eindeutige Definition ist schwer zu treffen. Luxusmarken weisen gleiche Merkmale auch in Bezug auf Markennamen auf, anhand dieser, eventuell eine Erklärung gesetzt werden könnte.

markennamen

So sind Luxusmarken in Bezug auf ihre Preisleistung mit eher geringer Funktionalität besetzt. Im Bezug auf die geringe Funktionalität wiederum, sind die Eigenschaften im immateriellen Bereich, als sehr hoch anzusetzen. Konsumenten definieren Luxusmarken über hohe Qualität und Prestige und als Produkte, zur Steigerung des sozialen Wertegefühls. Doch wird die genaue Definition, von jedem Einzelnem aufgrund seiner persönlichen Eigenschaften, seiner kulturellen Bildung und des sozialen Standes anders wahrgenommen. Wahrscheinlich treffen die folgenden vier Merkmale: gesteigerte Produktqualität, überdurchschnittlicher Preis, Unikate und nicht zwingend notwendig, eine Luxusmarke am Besten. Doch muss jeder die Abgrenzungen dazu selbst finden. Egal ob Kleidermarken (Markenklamotten) oder sonstige Markenartikel letztendlich entscheidet jeder Konsument selbst.

Was erwarten die Käufer von Luxusmarken?

Von dem Besuch in teuren Restaurants, dem Tragen von Schmuckstücken von bekannten Luxusmarken oder dem Fahren von Autos der bekannten luxuriösen Marken, versprechen sich die Nutzer eine Statuserhöhung. Ein gewisser Glamourfaktor soll das Ansehen im sozialen Umfeld steigern. Die Sehnsucht nach Anerkennung hat zu einem regelrechten Protzpoker geführt. Doch wie sonst soll das berufliche Standing präsentiert werden, wenn nicht durch sündhaft teuren Schmuck aus edlen Häusern oder bekannten und edlen Sportwagen?

Wie sieht die Zukunft der Luxusmarken aus?

Besonders im Bereich der Automobilindustrie, scheint die Zukunft der Luxusmarken gesichert. Während die Hersteller “normaler” Wagen unter einer Krise leiden, steigen die Umsatzzahlen, der als luxuriös geltenden Marken, seit Jahren konsequent an.
Grundsätzlich zählt der deutsche Luxusmarkt zu einem der Stabilsten. Nur wenige Marken teilen sich den Markt, können aber konsequent schwarze Zahlen vermelden.


Ein Wandel ist dennoch spürbar. Viele Besitzer von Luxusmarken schützen sich durch das Eingehen eines Holdings. Die angeblichen Vorteile, von mehr finanziellen Rücklagen oder ideellen Synergien werden wohl eher vorgeschoben, um eine Monopolstellung zu erreichen und die Exklusivität der Produkte zu sichern. Jedoch wie sich zeigt, mit immer größeren Erfolg.